Schwarze Magie


Eigentlich ist das Thema schwarze Magie ein bissel gruselig. Man weis auch nicht ganz genau was da möglich ist. Man fühlt sich ein bissel wie im Jungle von Vietnam wo Charli plötzlich auftauchen könnte und einem ins Gesicht, oder noch schlimmer, in die Eier schiesst. Oder man sieht die Zähne eines Tigers sehr rasch auf sich zukommen und man weis ja auch nicht genau ob man noch was mit der eigenen Knarre gebacken bekommt. Bleib im Anschlag, Junge, bleib immer im Anschlag.

Schwarze Magie ist die Macht der Machtlosen. Das sieht man sehr viel in Afrika und im arabischen Raum. Die sind, was das angeht wie blöde. Es kommt da nicht selten vor das jemand zu einem Festmal eingeladen ist und plötzlich merkt, das er der Ehrengast ist und ihn die lieben Menschen zum fressen gern haben.

Wie erkennt man die dunkele Seite? Die dunkele Seite verrät sich immer an einem Aspekt, egal wie heilig sie tut; Rüüüüüüüksichtslosigkeit. Mein Glaube, meine Meinung, mein Auto, mein Haus, meine Gemeinde, mein was auch immer.

Manche Menschen lehnen Magie ja ab. Aber wenn man das ernsthaft durchziehen will wird es schwer. Die wichtigste Form der Magie ist die Manipulation. Das heist wenn man morgens ins Büro kommt und „Guten Tag“ sagt hat man schon die erste magische Formel verwendet. Also kein Radio, kein Fernsehen (ik bin doch nicht blöd, doch, das bist du Mario Barth), kein Telefon. Und nicht mit anderen sprechen. Und niemand in die Augen schauen, wer weis schon wo der Teufel überall lauert. Aber ganz ehrlich, lieber komme ich in die Hölle als so zu leben.

Ach und natürlich keine teuren Hautcremes. Ich habe gerade erfahren das man in Peru Frauen, ich vermute dicke, abgemurkst hat und das Fett sehr teurer verkauft hat. Und daraus soll Hautcreme gemacht worden sein. Eine in schwarzmagischen Kreisen übliche Praxis. Und für eine Hautcreme die was hilft verkauft man doch seine Seele gern.

Das Problem ist nur das es nix nützt. Der Teufel verspricht immer alles aber er hält so gut wie nix. Als Teufel darf er das. Und die schwarzen Magier sind nicht selten dumme Tröpfe die sich in Sachen einmischen, aus denen sie sich besser raushalten sollten.

Am Schlimmsten sind die christlichen schwarzen Magier. Die überzeugen sogar Aidskranke, anstatt sich was zu Essen zu kaufen, ihr Geld ihnen zu geben. Und womit tun sie das? Mit dem Versprechen das Jesus sie in sein Reich aufnimmt. Ich bin überzeugt davon das Jesus solche Heiligen unheimlich peinlich sind. Aber er hat es nicht anders verdient.

Und wenn man so viel Mühe damit hat Aidskranken und anderen armen Teufeln ihre letzte Habe auszuquetschen finde ich die Fahrt im Bentley absolut gerechtfertigt. Luther hat eine solche Einstellung auf die Palme gebracht, aber diese Sorte gibt es auch in evangelisch.

Die dunkele Seite bei Christen raus zu locken ist ganz einfach. Die labern ja den ganzen Tag was von der Liebe zu Gott und den Menschen. Aber sag ihnen „ich kann heute nicht in die Kirche weil ich noch ne schwarze Messe habe. “ dann siehtst du ihr wahres Gesicht. Wenn sie cool bleiben und so was sagen wie ok, aber heute trinkst du noch ein Weinchen mit mir, dann sind sie echt. Dann ist das was sie über Gott und den Menschen sagen wahr. Wenn sie dich wie ein Monster anschauen, dann ist das das Monster in ihrem inneren, das sie entdeckt haben.

Ein junges hübsches Mädchen beklagte sich darüber das sie so schreckliche Träume hat.

Ich fragte sie „Was ist denn in deinen Träumen so schrecklich.“

Sie „überall Katzen, hässliche Katzen“ Ich fragte „Magst du Katzen?“ Sie „Nein, ich habe Angst vor Katzen.“

„Und wem hast du das erzählt?“

„Meinem Freund“

„Und wo kommt dein Freund her?“

„Aus der Trükei“

„Wie ist dein Verhältnis zur Mutter deines Freundes?“

„Sie hasst mich.“

„Dann steht jetzt irgendwo in der Türkei ein kleiner Altar mit einem Foto von dir und vermutlich ein Haar. Und um das ganze herrum Bilder von hässlichen Katzen.“

So machen die das. Also niemals, niiiiiiiiiiemals verraten wovor man Angst hat. Es sei denn man hat so viel Vertrauen dass man auch einen Koffer voll mit Geld diesem Menschen anvertrauen würde.

Das Zweite was einen schützt ist: Ein ungerechtfertigter Fluch ist wie ein Vogel, auf niemandes Haupt baut er sein Nest. Alles was man dem anderen sagt muss wahr sein. Dazu ist aber die Voraussetzung das man sich selbst nicht belügt. Da es aber bei diesen Dingen immer um starke Gefühle geht ist der Verstand fast immer Abgeschaltet. Beziehungsweise unser Verstand verarscht uns.

Die Entscheidungen, die wir treffen kommen nämlich gar nicht aus dem Verstand sondern aus dem limbischen System, das ist das Schlangenhirn und das ist der Bereich der Gefühle. Der Verstand macht nur die Verpackung drumrum. Und wenn man nicht bereit ist das, was man liebt los zu lassen wird man von seinem eigenen Verstand verarscht. Danke lieber Gott.

Es gibt noch einen dritten Schutz, der ist aber nur Engeln und Heiligen vorbehalten: Racheengel „Voodoo? Ich glaub doch nicht an Voodoo. Aber ich glaube an das hier, nicht weglaufen, das war dein letzter Augenblick….“ Dogma.

Schönen Tag noch.

Holger Rösler

PS: Es gibt ne Magie, da bin ich mir nicht sicher ob sie schwarz ist, auch wenn sie in sich Rücksichtslosigkeit hat. Wenn Berberfrauen einen Kerl haben wollen dann machen sie ein bissel Menstruationsblut ins Essen. Eine junge hübsche kubanische Hexe hat mir erzählt das sie in Lateinamerika drei Tropfen von drei Monaten nehmen.

Aber von so einer jungen kubanischen Hexe würde ich mich jederzeit verzaubern lassen. Wenn man dann eine nervige Ziege im Haus hat, dann muss man das eben ertragen.

Advertisements

9 Antworten to “Schwarze Magie”

  1. sayadin Says:

    Zu dem Artikel sollte man unbedingt das Lied Black Sabbath Paranoid spielen. Dann kommt der Artikel richtig. Und XTC wäre ideal.

  2. rotegraefin Says:

    Also was ist denn daran gruselig?
    Das ist doch sehr gut beobachtet und beschrieben sogar mit einer großen Portion Humor.
    Gefällt mir außerordentlich gut. 🙂
    Eine ganz richtige Beobachtung ist, dass Angst die Tür zu jeder Form von negativer Manipulation öffnet.
    Ein wirksamer Schutz dagegen ist die eigene Liebe zu sich selbst, wie zu seinem Nächsten. 🙂 Mehr nicht aber auch nicht weniger.

  3. sayadin Says:

    Danke, schön das er Dir gefallen hat.

  4. sayadin Says:

    Bei den Etruskern gab es sogar den Gott der Türschwelle. Man kann zb einen 5 zackigen Stern an die Tür pinnen. Wenn man gut drauf ist kommt die Spitze nach oben, wenn man schlecht drauf ist die zwei.

    In Lemgo gibts ne Kirche, gleich neben dem Hexenbürgermeisterhaus, da haben sie den Drudenfuss als riesiges Kirchenfenster.

    Im Flur sollte man ein Terrarium mit einer Cobra haben und vorm Fenster einen bösen Raben. Und zum kuscheln einen Polarfuchs.

  5. rotegraefin Says:

    Dann bist Du ja gut bewacht! 😀 😀 😀

  6. sayadin Says:

    Eher nicht, ich habe ja bisher nur eine jap Kampffischdame und einen fetten Tschungarenhamster. Der ist als Killer vollkommen ungeeignet.

  7. rotegraefin Says:

    Noch besser, dann hast Du eben selber auf Dich gut aufzupassen und Du brauchst nur Dir und dem Leben zu vertrauen.

  8. sayadin Says:

    Antwort von Marvin, dem depressiven Roboter „Leben? Erzähl mir nichts vom Leben…“

  9. rotegraefin Says:

    Armer Roboter! 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: