Echnaton


Echnaton ist der grösste Erfinder überhaupt. Ramses der mit seiner blöden Baukunst. Für den interessieren sich nur noch Touristen und Archologen. Und seine Schlacht interessiert heute nur noch Weltuntergangstypen. Von wegen Gog und Magog und so und dieses komische Tal. Die haben übrigens eine völlig falsche Vorstellung von dem was die Botschaft dieser Schlacht ist.

Wenn sich irgendwo in der Welt Juden oder Moslems oder Christen die Köppe einschlagen weil sie sich nicht einig werden können wat nu der richtige Gott ist, dann machen sie das nur weil Echnaton auf die blöde Idee gekommen ist, das es nur einen Gott geben könnte. Wenn also die Ideen von Echnaton so wichtig sind das sich Juden und Christen und Moslems die Köppe einschlagen,  sollte man sich den Kerl genauer anschauen.

Er war schon immer ein bissel komisch, schon weil er einen Gendefekt hatte. Deswegen sollte er nicht Pharao werden. Soviel ich weis haben die anderen Kinder es vermieden mit ihm zu spielen und viele haben von ihm gedacht, das er einen Stich hat. Wenn der einzige Gott für ihn Aton, der Sonnengott ist, dann liegt der Verdacht nahe, das er einen Sonnenstich hatte. Selbst die Asronomlogen haben den Mann nicht überzeugen können. Andererseits hatte er auch eine grosse Phaszination. Seine Mami, Teje hat Himmel und Hölle, also die Priester, in Bewegung gesetzt damit ihr Sprössling Pharao wird. Und auch Nofretete, die Paris Hilton dieser Zeit war verzaubert von dem Kerl. Die haben in ihm einen Propheten oder einen Erlöser gesehen.

Damit haben wir ein Schisma. Ich vermute das erste. Nun waren die Ägypter überwiegend zivilisierte Leute. Nicht so wie die religiösen Menschen heute. Das heisst sie haben versucht Blutvergiessen in Grenzen zu halten. Also hat Teje die beiden Hippis nach Armarna geschickt. Da sollten sie ihr Paradies bauen.

Das haben sie dann auch gemacht. Das Ganze war eine Mischung von Woodstock, Sektenhaufen mit unendlicher Macht und Staatsterror. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Aber solche Sachen wie den 30 jährigen Krieg haben sie vermieden. Die Priester haben immer gesagt „wart noch ein bissel, keine Sache ist so dringend das sie durch etwas warten nicht noch viel dringender würde, irgendwann holt das grosse Krokodil den Echnaton und das Luder und dann machen wir weiter wie gehabt.“ Also reich werden und Kriege führen. So ist es ja dann auch gekommen, hätte blos ein gewisser Kerl Namens Mose nicht von der abstrusen Idee gehört und dem ganzen Wahn keine andere Richtung gegeben, wäre vieles danach nicht passiert. Oder anders, vielleicht zivilisierter.

Ist es aber.

Echnaton und seine Hippis haben dann in Armarna das Vermögen des ägyptischen Volkes für Luxus und Drogen verprasst, wobei die Drogen von höchster Qualität waren, wie die Frauen. Also ich hätte mich richtig an Echnaton und seine Frau angeschleimt, allein wegen der Drogen und der Frauen. Also das hatte auch gute Seiten.

Aber im grossen und ganzen fanden die zivilisierten Ägypter die ganze Idee abstrus und haben versucht sie unter den Teppich der Geschichte zu kehren. Wo sie von den Archologen wieder ausgekehrt werden. Eine Folge seiner Herrschaft sind die Funde, das andere die Bomben, die Moscheen, die Dome und weis der Teufel noch alles.

Alla ist Gott und niemand neben ihm.

Schönen Tag noch…..

Holger Rösler

PS: in Afrika gibt es ein bösartiges Krokodil namens Gustaf. Das hat es sich zur Angewohnheit gemacht vor allem Menschen zu fressen. Irgendwelche Jäger haben dann versucht den Burchen kalt und zur Handtasche zu machen. Das war für Gustaf eine spannende Zeit und eine Abwechslung im Speiseplan. Vor allem die Europäer und Amerikaner. Das ganze wurde verfilmt, ein wirklich grusliger Film.

Advertisements

13 Antworten to “Echnaton”

  1. rotegraefin Says:

    Ja fressen und gefressen werden das ist der Menschen Los und Schicksal.
    Es kommt immer darauf an, was wir mit dieser nüchternen Tatsache anfangen?

  2. sayadin Says:

    Irgendwann sind wir alle Futter für die Würmer. Nur ne Frage der Zeit. Das Leben ist nur ein Traum.

  3. rotegraefin Says:

    Oh bis wir das sind, werden wir mit unseren Emotionen von den gefühlsarmen und -kalten Menschen ausgesaugt, bis wir nicht mehr wissen ob wir noch Männlein oder Weiblein sind.
    Seit dem ich das kapiert habe schmeiße ich mich als unverdaulicher Brocken vor die Füsse und liege denen quer im Magen.

  4. sayadin Says:

    Du möchtest gern quer im Magen liegen. Aber wenn einer gefühlskalt oder arm ist dann ist ihm das scheissegal wie und wo du rumliegst. Die Perlen werden nicht vor die Säue geworfen, sie schmeissen sich selbst hin.

  5. rotegraefin Says:

    Da stellt sich doch glatt die Frage, wer ist die Sau und wer hat die Perlen?

    Ich behaupte, jeder meint heute die Perlen zu haben und geizt damit wie verrückt. Folge es gibt nur noch arme Säue.

  6. sayadin Says:

    Ich habe immer das Gefühl das Du eine sehr verletzte Seele bist.
    Was oder wer hat dich so verletzt?
    Aber vielleicht solltest Du mir das persönlich erzählen. Ich lade Dich zum Kaffee auf die Externsteine ein.

    Holger Rösler

  7. rotegraefin Says:

    Daraus mache ich schon lange kein Geheimnis mehr.
    Die eigene Familie und die Gefühllosigkeit der Menschen, die immer wieder meint darin einen vernünftigen Grund für Gewaltanwendung und damit Machtmissbrauch zu sehen.

  8. sayadin Says:

    Wenn man mit dem Finger auf jemand zeigt dann zeigen drei finger zurück. Du hast es in deinem Blut. Blut ist dicker als Wasser. Um so mehr du gegen deine Familie kämpftst um so mehr wirst du ihnen ähnlicher.

    Wenn du nicht mit ihnen klar kommst dann geh halt nicht hin und ändere deine Nummer. Sollten sie vor deiner Tür stehen kannst du mich ja die Tür aufmachen lassen.

    Ein Freund besorgt mir jetzt einen Polarfuchs. Der beisst deiner Mutter oder deinem Vater ins Bein und du sagst dann zu ihnen, „das ist ja blöd, gestern hat der Arzt festgestellt das der Bursche Tollwut hat.

    Dann haben sie einen schlechten Tag, vermute ich.
    Und sie werden es nicht vergessen. Und Du machst dir ein neues Wappen mit nem Fuchs….. Cobras sind auch gute Haustiere, aber bei Dir würde das schief gehen. Du hast selbst zu viel Cleopatra in dir.

    Intelligent aber auch ne Neigung zu übertreiben.

  9. sayadin Says:

    Obwohl…..sie hatte doch eine Lieblingsschlange.
    Wir lassen das mit dem Fuchs und nehmen die Cobra, die sind nicht so feige wie Füchse.

  10. rotegraefin Says:

    😀 😀 😀

    Family ist abgehakt hat mich vor Jahren rausgeschmissen! Natürlich bin ein Teil von denen, sind doch alles ganz prächtige und liebenswürdige Menschen jeder Einzelne von ihnen. Nur gemeinsam sind die unausstehlich. Da den Wurm zu entdecken und unschädlich zu machen ist nicht ganz leicht aber fängt mir an langsam immer mehr Spaß zu machen.
    Ja ich zeige regelmäßig mit dem Finger auf jeden Menschen und behaupte: „Du bist göttlich und okay.“ Das macht richtig Spaß. Je mehr ich das mache desto mehr stimmt es bei mir. 😉

  11. sayadin Says:

    Also ich glaube du bist die Erste in der Weltgeschichte wo die Familie in Ordnung ist. Das hat man oft in Königshäusern, das einer der Teufel des anderen ist.
    Letztendlich sollte man versuchen möglichst viel mit den Menschen zusammen zu sein, die einen glücklich machen oder denen man vertrauen kann. Und wenn das nicht die Familie ist, dann macht man sich seine eigene Welt.

  12. muisvanhuis Says:

    …Das Krokodil heisst nicht Gustaf. Das heisst Holger..und Menschen aller Nationalität, Religion und Weltanschauung werden von ihm verwurstet. Sogar Schnappi. Er geht nämlich mitunter auch auf Artgenossen los. Das liegt zum einen an den Pilzen, die er von den Algen snieft…und zum anderen daran, dass er mal von einem Metallteil der Wuppertaler Schwebebahn hart getroffen wurde, als er im Käfig drunterweggekarrt worden ist. Is ja auch schon marode… Nichts ist für die Ewigkeit. Es ist zum verzweifeln. :0

  13. sayadin Says:

    Na ja, zeitweise hatte ich sicher die Fröhlichkeit und Unbeschwertheit von Marat. Aber Menschen ändern sich.
    Aber das verändert nicht meine Einstellungen zu Gustav oder Echnaton.
    Abgesehen davon gibt es ja Menschen an denen ich nichts zu mäkeln habe, Buddha, Jesus, Ghandi, Einstein (das er nicht nett zu seiner Frau war wird von dem anderen aufgewogen). Das mit der Schwebebahn war aber kein Krokodil sonderen ein Elefant. Ausserdem bin ich ein grosser Fan von Al Bundy, Homer Simpson und Malcom mittendrin. Und call of duty. Es gibt ja auch schöne Dinge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: