Gottlob das ich ein Bauer bin


und nicht ein Advokat,

der seinen Sinn nur alle Tag auf Zank und streiten hat :/

Und wenn er noch so ehrlich ist, wie sie nicht alle sind

fahr ich doch lieber meinen Mist im Regen und im Wind:/

Denn davon kommt die Saat herfür, ohn Hilfe des Gerichts,

Aus nichts wird etwas denn bei mir, bei ihm aus etwas nichts :/

Gottlob das ich ein Bauer bin und nicht ein Advokat,

und fahr ich wieder zu ihm hin, so breche mir das Rad :/

Advertisements

10 Antworten to “Gottlob das ich ein Bauer bin”

  1. rotegraefin Says:

    Ja, dann bleib auch ein Bauer.
    Michael Kohlhaas kämpfte für sein Recht und kam dabei um. Als er tot war, wurde ihm Recht gegeben.

  2. sayadin Says:

    Es gibt zwei Möglichkeiten zwischen den Mahlsteinen, der Weg des Korns oder der Weg der Stahlkugel.

    • rotegraefin Says:

      Ich wähle den des Korns. „Alles was mich nicht unmittelbar zum Tode führt, kann mich nur lebendiger und flexibler machen“
      Wichtig ist bei der Übung das Aufstehen nicht zu vergessen.
      Allerdings wer wie Du noch auf Zerstörung aus ist wird so oder so vernichtet.
      Ich setze meine Wut über die Ungerechtigkeit in dieser Welt und in diesem Leben ganz gezielt für die Gerechtigkeit ein. Ich wünsche mir, dass Du das auch tust. Erst gilt es überall die Gewalt zu entdecken, die uns umgibt und die immer wieder dazu verführt andere immer weiter in die Gewalt zu treiben. Diese Sauerei muss doch mal ein Ende haben!

  3. sayadin Says:

    Die Sauerei hat ein Ende wenn diese Welt untergegangen ist. Du willst mir also helfen die Welt zu zerstören?

    Es kommt nicht darauf an was man will sondern was man tut. Wenn Du einen Fuchs glücklich machst, dann hast Du Sühne getan für all die Gräfinnen die die armen Kerle zu Markte tragen.

    Also was tust Du konkret für Deine Ziele?

  4. sayadin Says:

    Also hast Du keine Ziele

  5. rotegraefin Says:

    Ich bin für den Weltfrieden und bei Dir habe ich das Ziel, das Du vielleicht mal mehr über Deinen Schmerz schreibst, anstatt die ganze Welt zu zerstören zu wollen.
    Was ich ja gut verstehen kann bei Deinem Schmerz. Hast Du schon einmal daran gedacht ,Dein Besuchsrecht einzuklagen?

  6. sayadin Says:

    Das kann man so oder so sehen. Ich soll was einklagen? Und fahr ich wieder zu ihm hin, so breche mir das Rad.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: