AN ALLE AN ALLE AN ALLE


Genossen, Freunde, Atheisten und alle Menschen die guten Willens sind, ich bin grad an der Decke. Es tut mir wahnsinnig leid das ich keine Atomraketen habe, da würde heute morgen vor Sonnenaufgang über Regensburg ein heller Blitz erscheinen und ne Sekunde später wäre Regensburg und alles war darinnen ist weggepustet.

Und kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen blöden Argumenten das man auch die Falschen trifft, erstens ist mir das egal denn ich habe keinerlei Moral, und zweitens gibt es in Regensburg keine Falschen. Da trifft man nur die Richtigen. Regensburg ist wie Klagenfurt.

Das religiöse Führer die Angewohnheit haben Schwund zu reden ist ja nix neues. Aber als ich das von diesem Pinsel in Regensburg gelesen habe konnte ich nicht anders als in den Teppich zu beissen.

Also, ich bitte Euch alle diesem Fazke Eure Meinung zu geigen, wenn schon keine Atomraketen dann muss es so gehen. 

Eine katholische Tragödie

Januar 29, 2010 — nickpol

RP-online

Interview Gerhard Ludwig Müller, Bischof von Regensburg, spricht über die Unionsparteien und Missbrauchsvorwürfe gegen die Priesterschaft. Zudem prangert der Geistliche den Atheismus und Feindseligkeiten gegenüber Christen an und nennt die Kirchenspaltung eine “Tragödie”.

Gibt es, wie Benedikt XVI. beklagt, im Westen eine “neue Feindseligkeit” gegen Kirche und Christentum?

Müller Die den Ton angeben wollenden politisch-kulturellen Kreise Europas sind oft peinlich berührt, wenn sich jemand als gläubig und kirchennah zu erkennen gibt. Nicht überall in Europa werden alle Menschen vor dem Gesetz gleich behandelt. Wenn Christen beleidigt oder angegriffen werden, wird das von Gerichten oft nicht so geahndet, als wenn das anderen Religionen gegenüber geschieht.

Werden Sie bitte konkret.

Müller Nehmen Sie das Kruzifix-Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte: eine unerträgliche Position, eine vom Gericht begangene Menschenrechtsverletzung an der Religionsfreiheit der Christen, indem das Kreuz als zentrales Symbol des christlichen Glaubens an die vergebende Liebe Gottes als menschenrechtsverletzend Nichtchristen gegenüber bezeichnet wird. Es wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass der öffentliche Raum reserviert ist für Areligiöse oder Antireligiöse.

Wie schätzen Sie den so genannten neuen Atheismus ein?

Müller Von atheistischen Positionen geht keinerlei orientierende, zukunftsweisende Kraft aus. Die Nichtglaubenden essen die Früchte von dem Baum, den sie vorher mit Begeisterung gefällt haben. Der Atheismus ist nur erdacht worden, um die Menschen zur Verantwortungslosigkeit zu erziehen und so leichter ideologisch manipulieren zu können – so könnten wir der flachen Religionskritik entgegenhalten. Es gibt keine atheistisch begründete Ethik.

Ist es nicht angesichts der Häme, die Christen vielerorts entgegenschlägt, und angesichts der Christen-Drangsalierungen in Teilen der Welt zwingend notwendig, nicht nur ökumenisch zu denken, sondern sich katholisch-evangelisch zusammenzutun?

Mein Kommentar

Aber vom Christentum geht eine zukunftsweisende Kraft aus? Welche denn? Man darf keine Kondome benutzen, Geschlechtsverkehr nur nach Segen der Kirche und eigentlich nur zum Kinder kriegen. Minderjährige die vergewaltigt wurden werden exkommuniziert.

Und die Kirche hat sich natürlich stehts in ihrer 2000 jährigen Geschichte davon fern gehalten Menschen idiologisch zu manipulieren.
Ich hab mal gehört, und es macht für mich sinn, das die kommunistischen und faschistischen Regime sich der selben Mittel bedient hat, die die Kirche in der Zeit der Inquisition entwickelt hat.

Es gibt keine atheistisch begründete Ethik? Jetzt muss ich mal hämisch werden, WILLST DU UNS VERARSCHEN? Erklär das mal den kleinen Jungs die von euren sexuell verwirrten Richtschnurgebern missbraucht worden sind. Oder den Menschen die das Pech hatten als Kinder bei Nonnen aufwachsen mussten, oder den Frauen die uneheliche Kinder bekommen haben und auf die dann mit dem Finger von der Kanzel aus gezeigt wurde.

Die Kirche hat noch lange nicht bekommen was sie verdient.
Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen könnte.
Das gebe ich an meine östereichischen Freunde weiter.

Holger Rösler

PS: An alle Paintballer, wenn der Affe ne Predigt in seinem Dom hält dann würde ich sagen wir machen den John F Kennedy, also (mindestens) drei Sniper aus drei Positionen. Wenn er in seiner Predigt Schwund redet, und er wird es tun, auf ein Handzeichen feuer frei. Dann noch ein oder zwei tschechische Böller, durch die ausgezeichnete Akustik des Doms hört sich das wie Bomben an. Und in der Panik geordneter Rückzug. Ich sag meinen Call of Duty Freunden bescheid.

Ich schätze sie können uns maximal wegen groben Unfugs rankriegen, oder sehe ich das falsch? Hat einer Ahnung wie diese Tat juristisch zu bewerten ist?  Und selbst wenn ich dafür ein Jahr in den Knast müsste, das wäre es wert.

Advertisements

4 Antworten to “AN ALLE AN ALLE AN ALLE”

  1. sayadin Says:

    Gefunden bei

    Brights – Die Natur des Zweifels

    nickpol

  2. Exo Says:

    Es lohnt sich nicht, dafür in den Knast zu wandern. Wenn Du allerdings ein so starkes Bedürfnis hast, die Tat zu begehen, dann hätte ich einen Rat für Dich.
    Unbedingt mußt Du vorher genügend Alkohol trinken und vielleicht einige Joints rauchen, damit Dein Anwalt auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren kann.
    Viel Glück 😉

  3. Moony Lupin Says:

    „Von atheistischen Positionen geht keinerlei orientierende, zukunftsweisende Kraft aus“ – ah ja. Herr Gerhard Ludwig Müller scheint im Theologie Studium gepennt zu haben! Eine große Frage der katholischen Philosophie mittelalterlicher Gelehrter war die Bewertung so großer Philosophen wie Sokrates oder Aristoteles. Waren dies nun Atheisten? Oder Heiden?
    Offenkundig kann man die Frage immer ‚modern‘ beantworten, wie es eben paßt. Schade, Herr Müller, daß es (mit-)denkende Menschen gibt – Sie werden erstaunt sein, auch unter Atheisten und Heiden!

    Es ist schade, wenn integrative Werte immer mehr verloren werden und die Kirchen – statt Nächstenliebe und Toleranz (man lese mal die Bergpredigt!) zu lehren immer mehr in die Polemik abdriften. Aber auch dies scheint momentan modern zu sein.

  4. sayadin Says:

    Das Problem ist, das er das niemals lesen wird.
    Ich finde 3 Farbkugeln aus drei Positionen dürften ihn inspirieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: