Heute Nacht 13


war ich mit einer französischen Schiffsbesatzung bei einer Forschungsfahrt in der Karibik, ca. 17. Jahrhundert.

Zwei Besatzungsmitglieder sind am Strand mit mir in einer Hütte gewesen und waren völlig verzweifelt. Sie sagten, das sie einen Todesfluch von Einheimischen bekommen hätten und zwei andere wären schon daran gestorben. Ich überlegte, was man machen könnte, aber sie hatten sich schon aufgegeben.

Dann war ich in der Höhle bei dem Schamanen.

Dann sah ich die Externsteine, die allerdings auf dem Weg, wo ich die Schnizel und die Pommes Frittes hole lagen und zwar an der höchsten Stelle des Berges.

Plötzlich steuerte ich einen Bus, war aber ca. 30 Meter über den Bus. In dem Bus saß mein Sohn Sascha und der Bus fuhr den Berg wieder runter. Ich war entsetzt weil der Bus viel zu schnell den Berg herunter durch die Kurven fuhr und trat wie verrückt auf die Bremse.

Advertisements

21 Antworten to “Heute Nacht 13”

  1. CrippLeD SaM Says:

    Zu deinem Photo:

    WO sind denn diese Externsteine? Sind die wirklich bei dir in der Gegend, oder hast du die aus dem Internet?

    Die erinnern mich sehr an das „mystische Waldviertel“!

    MFGCS

  2. sayadin Says:

    Die sind in der Nähe von Bielefeld. Das ist die Gegend aus der Arnim der Cherusker kam. Es ist ein alter heiliger Platz. Man sieht da Steinbänke, auf denen die Schamanen gesessen haben und wenn jemand eine Frage hatte, dann haben die Schamanen die Frage beantwortet.

    Bevor Arnim seine Heldentat vollbracht hat war er noch mal dort und hat gefragt, ob er seine römischen Freunde von der Infanterie abmurksen solle. Und die Schamanen fanden die Idee nicht schlecht.

    Das war so eine Art Therapiezentrum. Zur Sommersonnenwende ist da immer ne ganze Menge los. Da sitzen die ganzen Gestörten (Psychologen, Therapeuten, Sozialarbeiter) auf der Wiese und kiffen und trommeln. Die machen da wunderbare Erdpfeiffen.

  3. rote Gräfin Says:

    Das sind gute Traumbilder, die Du da schilderst.
    Alles was im Traum geschieht macht der Mensch nin der Regel mit sich selbst. Ich versuche einmal eine Interpretation.
    Also Du lebst weit in der Vergangenheit und möchtest etwas erforschen.
    Es ist möglich, dass Dir bewusst wird. Das zwei Persönlichkeitsanteile von Dir schon gestorben sind. Zwei weitere haben Todesangst und geben sich sich auf. Nur Dein wacher Geist sucht nach Lösungen.

    Zu den Externsteine kommst Du auf einem ganz gewöhnlichen und stink normalen Weg. Sie liegen aber sehr hoch.

    Dein Selbst (Autobus) und Dein Kind weigern sich so hoch hinaus zu wollen und sausen einfach wieder herunter.

    Kommt mir vor wie der Sisyphosmythos.
    Ich selber wollte auch immer einem Ideal nachstreben. Mittlerweile habe ich den Trick herausgefunden einfach bei der Realität zu bleiben und das zu erledigen was anliegt. Kommt Zeit kommt Rat.

  4. sayadin Says:

    Na ja, so mache ich es ja auch. Ich mache meinen Job. Bin zwei mal im Monat nett zur Verkäuferin und einmal im Monat nett zu meinen Eltern.
    Das sind meine realen Kontakte zu anderen Menschen.

    Das meine Exfrau mich hasst ist mir egal. Aber das meine Kinder nicht versuchen mit mir Kontakt aufzunehmen, das nehmen ich ihnen übel. Ich hätte es mir niemals gefallen lassen, wenn mein Vater mir verboten hätte, meine Mutter zu sehen.

    Der Weg den ich hochgefahren bin ging in der Realität von den Externsteinen weg.

    Ja, kann sein, das ich ein Sisyphos bin. Also bin ich verflucht.
    Na ja, ich kenne keinen Ausweg aus der Situation, ausser das ich irgendwann mal den Löffel abgebe. Also ich sehe zwei Möglichkeiten. Die Uhr zerschlagen oder sie runter ticken lassen. Ich habe mich fürs runterticken entschieden. Jedenfalls sehe ich das heute so.

    Eigenartiger Weise habe ich heute Nacht wieder von der Karibik geträumt. Möglicherweise war das eine telepathische Welle, die von Dir kam.
    Ist die orginale rote Gräfin nicht gestorben? Eine sehr beeindruckende Frau.

    Passend zum Thema. Ich liebe die Andrew Sisters.

  5. rotegraefin Says:

    Schon einmal etwas von Phoenix aus der Asche gehört odervon einem Stehaufmännchen.

    1. glaub ich Dir nicht, dass es Dir egal ist dass Deine Frau und die Mutter Deiner Kindr Dich hasst.

    2. Wo noch Hass ist, da ist auch noch Liebe.

    3. Solange Du Deinen Kinder etwas übel nimmst, werden sie einen Teufel tun, auf Dich zu zu kommen. Du bist der Vater. Ein Vater hat sich umseine Kinder zu kümmern und nicht umgekehrt. Vor allen Dingen, wenn Du sie verwöhnt hast, also immer der Gebende gewesen bist, wie sollen sie dann auf die Idee kommen, dass Du auch etwas brauchst?

    4. Als Kind mit zerstrittenen Eltern kann ich Dir nur sagen est ist einfach ganz ganz scheußlich sich zwischen der Liebe zum eigenen Vater und der Mutter entscheiden zu müssen. Das zerreißt die Seele eiones Kindes und ich habe 50 Jahre dazu gebraucht diesen Riss zu heilen. Willst Du das Deinen Kindern antun?

    • sayadin Says:

      2. Kann sein, das es da auch irgendwo Liebe gibt. Aber ich kann nicht sagen, das ich davon viel erlebt hätte. Na ja, sie hat selbst in ihrer Kindheit auch nicht so viel Liebe erfahren.

      3. Vielleicht ist es ihre Aufgabe, mal auf Ideen zu kommen. Wenn das Bringen von Weihnachtsgeschenken einen Polizeieinsatz auslöst, dann hat man irgendwann die Nase voll. Ich habe meinem Sohn gesagt, das er mich nie wieder sehen wird. Ich hätte es meiner Tochter sagen sollen.
      Na ja, so lange man lebt, gibt es Möglichkeiten.

      4.Versuche meinerseits das zu verhindern=Polizeieinsatz. Na ja, ich bin für Vorschläge offen, was würdest Du tun?

      Ja, der Phönix, der verbrennt zu Asche und aus dieser Asche wird er wiedergeboren. Ich denke, ich brenne nicht, ich schmore.

  6. sayadin Says:

  7. rote Gräfin Says:

    „Sie sagten, das sie einen Todesfluch von Einheimischen bekommen hätten und zwei andere wären schon daran gestorben.“

    Ja und diesem Todesfluch, der bestimmt einmal gesprochen worden ist kannst Du heute sehr gut an der Realität überprüfen.
    1. Hast Du ihn überlebt.
    2. Was ist mit den Persönlichkeitsanteilen von Dir die schon gestorben sind?
    Sind es einfach kindliche Illusionen, das Dir Liebe einfach so geschenkt wird, wenn Du behauptest zu lieben?
    3. Was ist mit den zwei Anteilen die schon aufgegeben haben?
    4. Was ist mit dem Beobachter? Ist der ungeduldig und möchte sofort eine Lösung haben?

    Ich habe nach 20 – 30 Jahren Entsetzen und Unverständnis für meine Familie viel ausprobiert und entdeckt, das es vorrangig ist, dass ich mich selber liebe, wenn meine Umwelt die ich liebe es schon nicht tut.

  8. sayadin Says:

    Na ja, die Persönlichkeitsanteile, die ich aufgegeben habe sind zwei, also meine Kinder. Ich bin ein Teil von ihnen und sie sind ein Teil von mir.
    Aber was mit dem Fluch ist, na ja, es scheint schon so zu sein, das über meinem Leben ein Fluch ist.

  9. roteGräfin Says:

    Das ist gut so, wenn Du Deine Kindern die Freiheit entlassen hast.
    Sie haben zwar einen Anteil von Dir sind aber selbstständige Personen, das kapieren mit Dir noch viele andere Väterund Mütter nicht und das scheint mir der Fluch zu sein, der nicht nur über Deinem Leben liegt.

    Du siehst real, das Du noch ohne Deine Kinder lebst und Deine Kinder ohne Dich.

    Es ist die Entscheidung, die Du treffen kannst. WEnn Du Deine Kinder nicht so lieben kannst wie es Dir ums Herz ist. Dann schau Dich um, es gibt bestimmt in Deiner Nachbarschaft auch Kinder die die dankbar sind für ein bisschen Zuwendung und Aufmerksamkeit.

    Gegen Briefe an Deine Kinder wird keine Polizei und keine Wohngemeinschaft etwas haben können. Mach Dir ein Duplikat, dann kannst Du nach Jahren, wenn Deine Kinder fragen, warum Du nicht mehr um Dein Recht als Vater gekämpft hast und den Kontakt und das Besuchsrecht durchgesetzt hast, wenigstens nachweisen kannst, dass Du ihnen geschrieben hast.

    Allerdings habe ich ja keine Ahnung, was Du ausser verwöhnen (was schon eine Misshandlung für Kinder bedeutet ), denn gegen jemand der nur lieb zu einem ist kann ein Kindsich nur schwer wehren und selbstständig werden, um sein eigenes Leben zu leben.

    In jedem Fall steckt in Dir eine riesige Portion von Wut und Zorn. Den kannst Du in den Blick bekommen und zähmen. So wie Du ihn hier darstellst bekommen vermutlich viele Menschen einfach nur Angst vor Dir. Also lerne Deine Wünsche so zu äußern, das niemand vor lauter Angst vor Dir nichts mehr mit Dir zu tun haben möchte. Das wichtigste was ich selber lernen musste mit dem Nein fertig zu werden, weil ich meinte ich hätte schon so viele Neins bekommen, dass ich das nicht mehr überleben könnte.

    Ich habe allerdings nach dem Selbstmord meines Bruders mich klar dafür entschieden, leben zu wollen. Also habe ich beobachtet, warum und wie mir die Menschen ein Nein sagen und in welche Falle ich selber immer wieder hinein stolpere, da gibt es eine WEchselwirkung zwischen innen und aussen. So wie ich selber ganz tief drinnen von mir denke, so kommen mir die Menschen auch entgegen.

    Für mich war es deswegen erst einmal wichtig mich selber zu lieben, selbst wenn mir die ganze Welt nur bescheuert und gemein vorkommt. Dann begucke ich mir das Treiben mit etwas Abstand an und staune immer wieder wie sich die Menschen zusätzlich völlig unnötigdas Leben zusätzlich noch schwer machen und sich liebend gerne Knüppel zwischen die Beine werfen und sich gegenseitig ein Beinchen stellen. Völlig idiotisch.

  10. rotegraefin Says:

    Auch im Märchen von Schneewittchen, was Du ja hier gut im Video dargestellt hast. Geht es drum, dass die braven Zwerge, die alles für Schneewittchen tun, erwachsen werden. Eine Frau in einme Glausschrein anzuhimmeln rächt sich ganz böse.

    Der Kampf zwischen männlichem Anteil und weiblichen Anteil sollte durchaus durch Erschüterungen beendet werden können, damit echte Partnerschaft zwischen König und Königin hergestellt werden kann.

  11. sayadin Says:

    Ach ich hab keinen Bezug mehr dazu. Es ist gerade so, als ob ich und die Kinder und meine Exhexe vor langer Zeit gestorben sind.
    Aber in meinen Träumen kommt es gelegentlich hoch.

  12. rote Gräfin Says:

    Also ist der Bezug noch da! Mach was draus!

  13. sayadin Says:

    Mir fällt nix ein, was würdest Du an meiner stelle tun?

  14. rotegraefin Says:

    Trauer zu lassen und Rotz und Wasser heulen, dass alle Deine schönen Träume von heiler Familie zerplatzt sind.
    Dann das Beste aus dem heutigen Tag machen

  15. sayadin Says:

    Ein Bezug, der in Träumen besteht, ist kein Bezug. Die Zeiten wo ich geheult habe sind vorbei.

  16. rotegraefin Says:

    Träume kommen aus Deinem Unterbewusstsein und zeigen Dir was Du mit Dir selber machst.
    Aber wenn Du neben Deiner Familie auch noch Dich selbst verraten willst, ist das so in Ordnung für mich.
    Wem nicht zu raten ist, dem ist eben auch nicht zu helfen.

  17. sayadin Says:

    Wo habe ich meine Familie verraten? Du schreibst so wie meine Ex denkt.

  18. rote Gräfin Says:

    Ich habe mich falsch ausgedrückt.
    Wenn Du Dich neben Deiner Familie, die Dich schon verraten hat, Du dich auch selber noch verrätst, dann ist Dir leider nicht zu helfen.

  19. sayadin Says:

    Aber wo verrate ich mich?

  20. rote Gräfin Says:

    Lies ganz einfach noch einmal hier unseren Dialog, wenn Du es dann nicht merkst, bin ich mit meinem Latein am Ende.
    Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: