Gestern Nacht 17


Also die gestrige Nacht war wirklich sehr eigenartig. Ich habe bis ca. 2.30 Uhr ganz friedlich geschlafen. Dann kam ein Anruf von einer Krankenschwester mit Burnout. Die hat mich 17 Minuten lang angeschrieen. Am Tag kann ich auch bei Anschreien Problemlösungsstrategien entwickeln, aber in der Nacht, wenn mein Gehirn noch nicht richtig wach ist, dann kriege ich das nicht hin. Na ja, sie hat dann ja aufgelegt.

Ich wollte weiterschlafen, aber da habe ich Koliken bekommen. Aber da war ich selbst dran schuld. Niemals Salzgebäck essen, niemals Salzgebäck essen, niemals Salzgebäck essen.

Weil ich also wegen der Schmerzen nicht schlafen konnte bin ich ins Call of Duty. Da waren nicht so viele Leute und so war es einfach in den Seelower Höhen einen Panzer zu bekommen. Mann, das war brutal. In der Realität sollte man mit dem Panzer vorsichtig sein. Man setzt den Schuss auf den gegnerischen Panzer und verschwindet und murkst ein paar gegnerische Soldaten ab und sucht ne andere Ecke, wo man wieder erwischt.

Aber da genug neue Panzer da waren bin ich auf den gegnerischen Panzer los und wir haben wie Kampfhunde uns gegenseitig versucht in die Ecke zu drängen und haben uns beschossen bis einer von uns explodiert ist. Ein paar Schützen haben dabei versucht ihre RPGs abzuschiessen, da sind einige zerquetscht worden. Krieg ist die Hölle. Wenn die anderen Jungs und ich das in der Realität erlebt hätten, dann wären wir alle schwerst traumatisiert, schwerst verletzt oder tot. Aber so war es einfach nur lustig.

Dann habe ich mir ne Wärmflasche gemacht und hab dann irgendwann geträumt. Ich schau aus dem Fenster und sehe meine Mutter mit der Schwester meiner Ex, Miriam, bei mir an der Tür klopfen. Ich dachte „Ach du scheisse, bei mir sieht es aus.“ Ich machte die Tür auf und fragte sie, was sie herführt. Sie wollten mich besuchen. Ich führte sie durchs Haus und plötzlich war da auch mein Sohn Sascha und mein Ex-Schwiegervater dabei. Sascha ist sofort in die obere Etage verschwunden und mein Ex-Schwiegervater hat mich im Flur angeschieen. Die Worte waren aber nicht böse, er hat eher so geschrieen als ob ich Schwerhörig sei. Ich flüsterte, das er leise sprechen müsse, weil es hier so hallt und ich ihn dann nicht verstehe.

Dann habe ich gesehen das ganz viel Besteck auf dem Boden im Flur rum lag und dachte, das Sascha das Besteck rausgeschmissen hat.

Eigentlich ist das ein guter Traum, aber meine guten Träume werden eigentlich nie Realität, nur die schlechten. Danke lieber Gott.

Advertisements

5 Antworten to “Gestern Nacht 17”

  1. CrippLeD SaM Says:

    Die Koliken machen mir Angst…. bist du dir sicher, daß es das Salzgebäck war?

    Wenn du in deiner Nähe einen Inder hast, schau nach, ob der Ayurvedische Tabletten hat.

    Da gibt’s Gute: „Liv 52“, die sind für die Leber und Galle. Und Unwohlsein im Magen und alles damit zusammenhängende – Völlerei, wenn man etwas schlechtes gegessen hat, etc.

    http://www.himalayahealthcare.com/products/liv_drops.htm

    Hat bei mir WUNDER gewirkt.
    Kann ich stärkstens empfehlen.
    Mit 5 Sternen: * * * * *

    MFGCS

  2. sayadin Says:

    Wieso machen die Katholiken Dir Angst? Die Idee mit dem Inder ist nicht schlecht, aber ich habe keinen in der Nahe. Aber vielleicht geht was úbers Internet.

  3. CrippLeD SaM Says:

    KOLIKEN, nicht „Katholiken“

    Über’s Internet bestellen ist nix. Da kriegst‘ nur die gefälschten. Vor denen warne ich.
    Oder, besser:
    Bekommst welche von mir beim Bloggertreffen…. 😉

    MFGCS

  4. sayadin Says:

    Dös hört sich gut an.
    Na ja, ich denke ich habe einen Gallenstein und wenn zu viel Salz kommt, dann fängt der an zu rumpeln.
    Wann ist denn das Weinfest, ich will schon mal nach günstigen Flügen schauen.

  5. roteGräfin Says:

    Also mit Burnout Dich nachts anzurufen und 17 Minuten anzuschreien. Ist schon eine starke Leistung. Höchst aggressiv! Ich glaube nicht dass ich da jemals geschafft habe. Wohl schon einmal, als ich panische Angst hatte. Aber da habe ich gleich gesagt, dass ich Angst hatte.
    Die Koliken wurden aber durch den Anruf ausgelöst. Du warst doch noch im Halbschlaf und völlig überrumpelt, deswegen dieser Aggression auch völlig hilflos ausgeliefert gewesen.
    Du bist also dann dort hingegangen, wo Du Deine Wut spielerisch ausagieren konntest, wozu Du nach einem solchen Anruf ja 100% Recht hattest.
    Danach träumst Du, dass Mutter und Schwägerin Dich besuchen kommen. Du meinst es sieht bei Dir nicht gut aus. Aber Du führst die durchs Haus und schwupps sind da noch Dein Sohn und Dein Schwiegervater.
    Zwei männliche Gestalten, die Dir wohlgesonnen sind. Vater und Sohn. Bin mal gespannt wie oft sie noch in Deinen Träumen auftauchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: