Herr Dr. Guttenberg


Nu is er zurück getreten. Das hat gedauert.

Ich konnte nie verstehen warum dieser Dr. so beliebt ist. Bei ihm habe ich immer nur drei Gefühle gehabt. Neid, Antipathie und Misstrauen. Spätestens als die Frau von Guttenberg, Frau von Bismark bei dem Sender der die meissten Sex-Filmchen zeigt Kinderschänderhexenjagt gemacht hat, da sind bei mir die ersten Hassgefühle gewachsen.

Es ist einer, der auf dem Schloss aufgewachsen. Es gab sicher auch in seiner Schulklasse den einen oder anderen, der ihn für einen Blender gehalten hat, aber im grossen und ganzen dürfte er von Anfang an eine Fangemeinde gehabt haben (im Unterschied zu Frau Merkel).  Er dürfte immer noch der Meinung sein, das er ein Mensch ist, der das ausspricht was andere denken. Aber so war es nie. Er hat ausgesprochen, was die Leute hören wollten und wollen. Bodenständigkeit, Ehrlichkeit, Standhaftigkeit.  Das sind Eigenschaften die die Menschen gut finden. Vor allem bei Leuten, von denen sie meinen, das sie über einem stehen. Kriecht, dummes Volk, kriecht. Wer kriecht kann nicht stolpern.

Aber war er je Bodenständig? Er ist nie in den Schuhen der anderen gelaufen. Er stand immer über allen. Er meinte sogar über seinem Dr. Vater zu stehen, sonst hätte er ihm das nicht angetan. Wo soll da die Bodenständigkeit sein? Sie war nur in seinem Munde. Ehrlichkeit? Er ist so ehrlich wie wir alle. Wir Menschen lügen halt, bis man uns drauf kommt. Und wenn wir meinen, das man uns nicht drauf kommt, dann sind das abstruse Vorwürfe. Aber in der Situation ist das schon ein Zeichen von Realitätsverlust. Das meint ja letztendlich, das der, der die Wahrheit ans Licht bringt ein Verrückter ist. Eine Lüge, die oft genug wiederholt wird, wird irgendwann geglaubt. Und Standhaftigkeit? Na ja, er war wohl Gebirgsjäger und da wird man auch als von und zu nicht in Watte gepackt. Wenn man seinen körperlichen Schmerz überwindet, dann ist das standhaft.

Aber ist es standhaft, wenn man an einer Lüge festhält?

Und plötzlich wird aus dem ganzen Leben eine Lüge und diese Lüge ist offenbar.

Was mich gewundert hat, als der erste Professor ihm seine Lüge vorgeworfen hat, da hat Herr Dr. Guttenberg die Wahrheit gekannt. Wenn all seine Worte etwas wert wären, dann hätte er eine Nacht darüber geschlafen und sich überlegt, wie er sich aus der unhaltbaren Position zurück zieht.

Aber er hat Stalingrad gespielt. Er hat sich in seiner Position verbissen und vertraut, das die Rumänen mit 5 Schuss pro man die russische Armee aufhalten kann. Und dann musste er erleben, das er immer mehr eingekesselt wurde. So was passiert bei Realitätsverlust.

Und er leidet? Ja, sicher. So wie ein Mörder leidet wenn der Richter „lebenslänglich“ sagt.

Nur das der Mörder sein Leben im Knast verbringt. Er wird auf seine Burg zurück gehen und er hat um sich immer noch genügend Doofe, die ihm auf die Schultern klopfen und ihn bedauern. Und er wird weiter sein Luxusleben führen. Und er wird aus all dem nichts lernen, im Gegensatz zum Mörder. Er wird dadurch nur geschickter werden und damit gefährlicher. Und er wird in keiner Weise der Realität näher kommen. Und dann erleben wir Herrn zu Guttenberg die zweite. Einfach grauenhaft.

Ja, ich bin neidisch auf den Kerl. Er ist mit dem goldenen Löffel auf die Welt gekommen und er ist mit Applaus begrüsst worden. Er hat all das was ich gern hätte, selbst seine Lügen sind besser als meine.

Aber das ist bei anderen auch so. Es gibt andere Vons, die auch so aufgewachsen sind wie Herr zu Dr. Guttenberg. Aber die waren mir sympathisch. Und warum? Weil sie wirklich bodenständig und ehrlich sind. Das waren bescheidene, kluge Leute in denen ich mehr sein als schein entdeckt habe.

Ich wünsche Herrn Dr. zu Guttenberg mein Schicksal.

Holger Rösler

PS: Das mit dem Rückzug aus der unhaltbaren Position habe ich von Clausewitz.

Advertisements

2 Antworten to “Herr Dr. Guttenberg”

  1. rauskucker Says:

    An zwei Stellen bin ich anderer Meinung:
    „als der erste Professor ihm seine Lüge vorgeworfen hat, da hat Herr Dr. Guttenberg die Wahrheit gekannt.“
    Nein, er wußte eben nicht, daß es wirklich ein Plagiat ist. Sonst hätte er anders reagiert. (siehe mein Posting von heute.)
    Und das mit in Watte bei den Gebirgsjägern. Das ist ja eine offene Frage, ob er von den dort in Mittenwald stattfindenden Folterspielen wirklich nichts mitbekommen hat. Und warum nicht. Das sollte auch mal jemand recherchieren. Ich denke, daß er da, wie immer, faustdick lügt. Entweder hat er sich mit Geld freigekauft. Oder als Obersadist fungiert. Ich vermute letzteres. Auch dort muß man nach Toten suchen.

    Ansonsten dir alles Gute.

  2. sayadin Says:

    Hi rauskucker,
    na ja, ich traue ihm schon zu, das er seine eigene arbeit gelesen hat. Und schliesslich war es seine Entscheidung was da (z.B. vom wissenschaftl. Dienst) reinkommt.
    Das er von den „guten Traditionen“ der Gebirgsjäger nix gewusst hat glaube ich auch nicht. Ich denke, das er sich gern am Gruppenzwang beteiligt hat, als Täter und als Opfer. Aber das meinte ich nicht.
    Ich meinte das die Ausbildung bei den Gebirgsjägern (auch ohne diese infantilen Spässe) kein zuckerschlecken ist. Wer das durchhält verdient Respekt. Also ich traue ihm zu ein guter Gebirgsjäger zu sein. Das sagt aber nichts aus über seine Qualität als Mensch und Politiker. Die wird an anderen Stellen sichtbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: