Archive for Januar 2010

AN ALLE AN ALLE AN ALLE

Januar 29, 2010

Genossen, Freunde, Atheisten und alle Menschen die guten Willens sind, ich bin grad an der Decke. Es tut mir wahnsinnig leid das ich keine Atomraketen habe, da würde heute morgen vor Sonnenaufgang über Regensburg ein heller Blitz erscheinen und ne Sekunde später wäre Regensburg und alles war darinnen ist weggepustet.

Und kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen blöden Argumenten das man auch die Falschen trifft, erstens ist mir das egal denn ich habe keinerlei Moral, und zweitens gibt es in Regensburg keine Falschen. Da trifft man nur die Richtigen. Regensburg ist wie Klagenfurt.

Das religiöse Führer die Angewohnheit haben Schwund zu reden ist ja nix neues. Aber als ich das von diesem Pinsel in Regensburg gelesen habe konnte ich nicht anders als in den Teppich zu beissen.

Also, ich bitte Euch alle diesem Fazke Eure Meinung zu geigen, wenn schon keine Atomraketen dann muss es so gehen. 

Eine katholische Tragödie

Januar 29, 2010 — nickpol

RP-online

Interview Gerhard Ludwig Müller, Bischof von Regensburg, spricht über die Unionsparteien und Missbrauchsvorwürfe gegen die Priesterschaft. Zudem prangert der Geistliche den Atheismus und Feindseligkeiten gegenüber Christen an und nennt die Kirchenspaltung eine “Tragödie”.

Gibt es, wie Benedikt XVI. beklagt, im Westen eine “neue Feindseligkeit” gegen Kirche und Christentum?

Müller Die den Ton angeben wollenden politisch-kulturellen Kreise Europas sind oft peinlich berührt, wenn sich jemand als gläubig und kirchennah zu erkennen gibt. Nicht überall in Europa werden alle Menschen vor dem Gesetz gleich behandelt. Wenn Christen beleidigt oder angegriffen werden, wird das von Gerichten oft nicht so geahndet, als wenn das anderen Religionen gegenüber geschieht.

Werden Sie bitte konkret.

Müller Nehmen Sie das Kruzifix-Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte: eine unerträgliche Position, eine vom Gericht begangene Menschenrechtsverletzung an der Religionsfreiheit der Christen, indem das Kreuz als zentrales Symbol des christlichen Glaubens an die vergebende Liebe Gottes als menschenrechtsverletzend Nichtchristen gegenüber bezeichnet wird. Es wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass der öffentliche Raum reserviert ist für Areligiöse oder Antireligiöse.

Wie schätzen Sie den so genannten neuen Atheismus ein?

Müller Von atheistischen Positionen geht keinerlei orientierende, zukunftsweisende Kraft aus. Die Nichtglaubenden essen die Früchte von dem Baum, den sie vorher mit Begeisterung gefällt haben. Der Atheismus ist nur erdacht worden, um die Menschen zur Verantwortungslosigkeit zu erziehen und so leichter ideologisch manipulieren zu können – so könnten wir der flachen Religionskritik entgegenhalten. Es gibt keine atheistisch begründete Ethik.

Ist es nicht angesichts der Häme, die Christen vielerorts entgegenschlägt, und angesichts der Christen-Drangsalierungen in Teilen der Welt zwingend notwendig, nicht nur ökumenisch zu denken, sondern sich katholisch-evangelisch zusammenzutun?

Mein Kommentar

Aber vom Christentum geht eine zukunftsweisende Kraft aus? Welche denn? Man darf keine Kondome benutzen, Geschlechtsverkehr nur nach Segen der Kirche und eigentlich nur zum Kinder kriegen. Minderjährige die vergewaltigt wurden werden exkommuniziert.

Und die Kirche hat sich natürlich stehts in ihrer 2000 jährigen Geschichte davon fern gehalten Menschen idiologisch zu manipulieren.
Ich hab mal gehört, und es macht für mich sinn, das die kommunistischen und faschistischen Regime sich der selben Mittel bedient hat, die die Kirche in der Zeit der Inquisition entwickelt hat.

Es gibt keine atheistisch begründete Ethik? Jetzt muss ich mal hämisch werden, WILLST DU UNS VERARSCHEN? Erklär das mal den kleinen Jungs die von euren sexuell verwirrten Richtschnurgebern missbraucht worden sind. Oder den Menschen die das Pech hatten als Kinder bei Nonnen aufwachsen mussten, oder den Frauen die uneheliche Kinder bekommen haben und auf die dann mit dem Finger von der Kanzel aus gezeigt wurde.

Die Kirche hat noch lange nicht bekommen was sie verdient.
Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen könnte.
Das gebe ich an meine östereichischen Freunde weiter.

Holger Rösler

PS: An alle Paintballer, wenn der Affe ne Predigt in seinem Dom hält dann würde ich sagen wir machen den John F Kennedy, also (mindestens) drei Sniper aus drei Positionen. Wenn er in seiner Predigt Schwund redet, und er wird es tun, auf ein Handzeichen feuer frei. Dann noch ein oder zwei tschechische Böller, durch die ausgezeichnete Akustik des Doms hört sich das wie Bomben an. Und in der Panik geordneter Rückzug. Ich sag meinen Call of Duty Freunden bescheid.

Ich schätze sie können uns maximal wegen groben Unfugs rankriegen, oder sehe ich das falsch? Hat einer Ahnung wie diese Tat juristisch zu bewerten ist?  Und selbst wenn ich dafür ein Jahr in den Knast müsste, das wäre es wert.

Advertisements

Burkaverbot in Frankreich

Januar 27, 2010

Die Nacht war wieder so eigenartig. Der Mond hat so hell gestrahlt das der Orion beinahe verblasst ist und hat die verschneiten Berge in ein zauberhaftes Licht getaucht. Ausserdem habe ich, vermutlich, Gallensteine die Kolliken verursachen, also muss ich mich an irgend jemand rächen.

Das bescheuertste Buch, das ich gelesen haben war „Der Flieger und das Eichörnchen“. Ich hab damals in Magdeburg in der Stasi Uhaft gesessen. Das war sehr langweilig. Wenn man nicht vernommen wurde, und das kam nur alle paar Wochen vor, dann hat man aufs Essen gewartet, auf den Freigang, man hat gegen die Wand geklopft und gehorcht was andere zu klopfen haben. Und man konnte lesen. Viele Bücher hatten sie nicht, aber die meissten waren gut, bis auf das eine. Also was hat ein Flieger mit einem Eichörnchen zu tun.

Es ging um einen Jagdflieger der Nationalen Volksarmee. Der hatte einen Bruder der Republikflucht begangen hat. Das war für die Karriere des strammen Kommunisten nicht förderlich da die DDR nur wenig vertrauen zu Brüdern hatte. Also hat sich der Bruder über Seiten und Seiten über seinen bösen Bruder beschwert, der so rücksichtslos und so verräterisch war. Na ja, es war weniger brutal als das Konzept Kain und Abel aber in meiner Lage konnte ich einfach kein Mitgefühl für den armen Flieger entwickeln.

Aber ich habe das ganze Buch gelesen und wärend ich den Müll gelesen haben wurde ich immer wütender (es ist leicht mich in Wut zu bringen), was hat dieser blöde Flieger mit dem blöden Eichörnchen zu tun. Und da ich stur bin habe ich es bis zur letzten Seite gelesen. Und da kam es, er hat es gesehen, das Eichörnchen.

Nun muss ich ganz ehrlich sagen, das ich auch schon Eichörnchen gesehen habe, aber keines war so bedeutend das ich über es ein Buch geschrieben hätte. Ich finde Eichörnchen einfach nicht inspirierend. Und wenn ich Flieger gewesen wäre, also irgend was von 30 000 PS am Arsch gehabt hätte und mein Bruder hätte mich so in die Pfanne gehauen, ich hab einen Bruder und wir haben uns als Kinder sehr gestritten aber er hat auch nie was getan was mich in die Fänge eines Eichörnchens getrieben hätte, dann hätte ich irgend einen anderen Titel gefunden. So was in Richtung 10TagediedieWelterschütterten. Ein sehr gutes Buch.

Also, wenn sie irgendwann in einen Buchladen gehen und sehen das Buch „Der Flieger und das Eichörnchen“, kaufen sie es nicht. Es reicht wenn sie die letzte Seite lesen. Machen sie nicht meinen Fehler.

Obwohl, wenn sie jemand kennen der irgendwas pdslinke ist, dann schenken sie ihm das Buch. Das ist angemessen.

Im nachhinein habe ich mich geärgert das ich nicht gleich die letzte Seite gelesen habe, das hätte mir sehr viel Wut erspart und ich hätte heute nacht vielleicht keine Koliken gehabt.

Aber was solls.

Aber ich hatte heut Nacht einen Traum. Irgend jemand sagte „Der Tiger schwimmt den Fluss hinab“ Der Fluss hat so meandert, er floss in mehreren Strömen und da waren sandige Inseln. So ähnlich wie die Isar, aber die habe ich nur im Fernsehen gesehen. Der Tiger bin natürlich ich. Schliesslich kann ich nicht schlafen wenn ich nicht mindestens 100 Araber oder Russen abgemurkst habe. Ausserdem hat mich ein Tiger gebissen, das hat was zu bedeuten. Gut, ich habe eine japanische Kampffischdame und einen tschungarischen Hamster die mich auch immer beissen, aber das macht nichts her. Wie steht man da wenn man in der Bar einer Schlampe erklärt, das man vom Hamster gebissen wurde. Damit kriegt man doch keine rum.

Obwohl ich keine Ahnung habe wie man Schlampen in der Bar rumkriegt. Die wollen von mir nur das Eine, das ich sie in Ruhe lasse. Und dann rufen sie mich an und fragen mich wie sie den Idioten, den sie in der Bar kennengelernt haben dazu kriegen, das er sie, und nur sie liebt.

Ich hasse Frauen wirklich. Das schwanzlose Gesindel. Ich verrate ihnen alle meine Geheimnisse, aber wenn ich ihnen an die Wäsche will dann behandeln sie mich wie den Onkel von der Adams Familie. Aber die Frauen die bei mir anrufen kann ich wenigstens nicht sehen. Aber bei Tänzerinnen zb. hilft es auch nicht sich einzubilden das sie hässlich sind.

Ausserdem war da mein Vater im Traum. Er gab mir alles was ich mir wünsche.

Nun ist mein Vater für mich der Buddha Maitrea, der kommende Buddha. Mein Vater hat alle Anzeichen, er ist ausgesprochen fett. Meisst, wenn gutes Wetter ist, steht er an einem Stein, einem Hinkelstein so wie ihn Obelix auf dem Rücken trägt. Aber den Stein hat er mit dem Radlader des Holländers, das ist der neue LPG-Vorsitzende von Lüttgenziatz, vors Haus bringen lassen. Davon hat er zwei, ich meine zwei Hinkelsteine. Der dritte ist so schwer wie die zwei aber das ist ein Klops. Und dann haben wir noch einen Schmiedestein. Mit dem wurden die Radreifen für die Postkutschen in ihre runde Form gebracht.

Also wie benutzt man einen Buddha Maitrea: man reibt ihm am Bauch und wünscht sich was.

Nun werde ich meinen Vater am Wochenende sehen und da ist also Gelegenheit ihm am Bauch zu reiben. Aber das ist nicht ungefährlich bei meinem Vater. Er hasst es wenn ich ihm am Bauch reibe. Ungefähr so wie ich das Buch „Der Flieger und das Eichörnchen“ hasse. Ich hab es schon gemacht aber er haut dann nach mir. Und her hat eine Bärenpranke, er heisst auch noch Bruno. In unserer Familie ist es übel aufgenommen worden als Bruno der Bär erschossen wurde.

Na gut, er hat ein paar Schafe und Karnikel gerissen. Aber was solls. Wenn er es nicht getan hätte, dann hätten wir Menschen es getan. Ausserdem ist es um Karnikel nicht schlimm. Die sind meisstens sowieso doof. Ein Hase würde sich nie so leicht fangen lassen. Das einzige Karnikel vor dem ich Respekt habe ist das Karnikel das den Gottschalk gebissen hat. Gut so, mehr davon.

Ich habe meinem Vater vorgeschlagen ihn nach Thailand zu exportieren. Da gibt es viele junge hübsche Mädchen und die würden glauben das er der Buddha Maitrea ist. Die Süssen kommen also mit Räucherstäbchen, stellen ihre Frage, ich übersetze die Antwort und sage ihnen am Ende, das sich der Buddha wünscht, das sie um soundsoviel Uhr an die Tür meines Hotelzimmers zu klopfen haben. Und der Buddha hasst Unpünktlichkeit. Dann dürfen sie am Bauch reiben.

Erst bei meinem Vater, dann bei mir.

So, finde ich, macht Religion Spass und Sinn. Aber das wird nicht gehen. Das mit dem Reiben würde klappen, er haut nur wenn ich reibe, gegen junge hübsche Mädchen hat er nix. Aber das mit dem Fliegen. Touristenklasse geht nicht, also kostet es Geld. Und wenn er nicht in der Mitte sitzt dann kriegt das Flugzeug schlagseite wie der fliegende Holländer und stürtzt irgendwann ab. Ausserdem redet er sich immer mit seiner Gesundheit raus.

Ja, er ist krank und kriegt keine Luft, aber wenn man ihm einreden würde das er einen Radlader in Thailand umsonst bekommen würde, dann würde er fliegen. Oder fahren. Ich kenne ihn.

Der Fluss ist übrigens der Fluss des Lebens. Normalerweise mögen Katzen Wasser nicht so, aber in Thailand ist es heiss und da schwimmen Tiger gern. Am liebsten in Verfolgung einer hübschen Gazelle in deren zartes Fleisch sie ihre Pranken und Zähne vergraben und sie aufreissen.

Wenn allerdings ein Krokodil wie Gustav in dem Fluss wäre und Gustav das Bein vom Tiger erwischen würde käme der Tiger nur mit drei Beinen aus dem Fluss, ohne Gazelle. Aber Gustav ist nicht in Thailand und ich vermute das die Krokodile dort auch eher keine Menschen fressen.

Gustav ist für mich das sympathischste Krokodil auf der Welt. Er lebt in Afrika und wenn man in seinem Revier in den Fluss fällt dann hat man gute Chancen das man nicht mehr raus kommt. Er liebt Menschenfleisch. Wann er sich das angewöhnt hat weiss ich nicht aber ich vermute das irgend jemand durch den Fluss gelaufen ist und irgend jemand hat auf diesen jemand geschossen. Da ist immer irgendwie Krieg. Gustaf schnuppert das Blut und denkt „ok, probierstesmal“. Und seit dem holt sich Gustav immer mal jemand. Fischer, Leute die durch den Fluss waten und auf die geschossen wird, er ist nicht wählerisch, er nimmt was er kriegt. So halte ich es auch mit der Bundestagswahl. Für Politiker Stimmvieh sein liegt mir nicht. Und nur die dummen Kälber wählen sich ihren Schlächter, wie man an den Wahlen so gesehen hat. Welche Wahl hat man da eigentlich? Man kann zwischen Gauner und Gauner wählen.

Eine Wahl hat man erst ab irgend was von mindestens 500.000 Euro, da kann man sich irgend was aussuchen. Aber wer hat schon 500.000 Euro. Die Billigvariante ist, man schiebt dem Politiker eine gut gehende junge Schlampe ins Bett, da kann man sich dann auch was aussuchen. Aber in Italien geht das nicht, da herrscht der Geist der Borgias und die würden nur lachen.

Aber in der deutschen demokratischen bundesrepublik geht das noch. Tut es. Zerstört die Karrieren aller Politiker, es trifft nicht die falschen.

Einmal haben westliche Jäger mit einer hervorragenden Ausrüstung die hervorragende Idee gehabt den armen Menschen dort zu helfen. Die sind dann zwischen die Fronten irgend eines Bürgerkrieges gekommen und mussten Kugeln ausweichen und Gustaf hat gewartet. Das ist sogar verfilmt worden. Den Film hoffe ich noch mal sehen zu können. Ich vermute vorher hatte er noch nie Fleisch von Europärern gegessen. Aber ich finde, er sollte es tun.

Vielleicht sollte ich Frau Merkel vorschlagen das Buch „Der Flieger und das Eichörnchen“ zu verfilmen. Damit könnte man arbeitslosen PDS Anhängern eine ABM verschaffen. Aber das wird nicht gehen. Nicht weil es eine ineffiziente Verschwendung von Steuermitteln wäre, das wären das Peanuts, gemessen an dem Geld das z.b. für Pharmarefferenten oder sinnlose Medikamente oder sinnlose Operationen oder sinnlose Steuerermässigungen verschwendet werden.

Nein, es geht nicht, weil Frau Merkel nicht den Ansatz von Phantasie oder Visionen hat. Sie ist ne Pfarrerstochter.

Nun war in Sachsen Anhalt schon ein Pfarrer an der Macht und da ist auch nichts geworden. Ich hätte gewarnt sein sollen. Aber ich dachte, als sie an die Macht kam, sie ist Physikerin, sie versteht etwas von Effizienz. Es kann nicht anders sein. Sie hat die Schlangengrube überlebt sie muss gut sein.

Und dann das. Ich schlage mir die Hände über den Kopf zusammen und der Buddha Maitrea quält mich mit Worten wie „Ich habs dir gleich gesagt“. Ich hasse den Kerl.

Es sollte möglich sein eine schöne schwarze Kobra am Besuchstag ins Bundeskanzleramt zu schmuggeln. Wenn man mich abtasten würde, dann könnte ich behaupten „Es ist das was sie denken, mir ist das auch jedes mal peinlich, wenn ich meine Alabamanatter auspacke, aber manche Frauen stehen drauf“. Damit würde ich durchkommen. Vor Gott gilt das noch als Notlüge. Und dann lässt man sie in ihrem Büro an einem ruhigen Plätzchen aus der Hose gleiten. Und wenn es gut läuft ist die nächste Nachricht in der Bildzeitung, wenn die Bildzeitung Phantasie hätte „Frau Merkel hatte den selben Unfall wie Kleopatra“. Das wäre das einzig Positive was man dann über ihre Amtszeit sagen könnte.

Aber ich hab Phantasie. Also würde ich, wenn ich der Buddha Maitrea wäre, mir wünschen, das Frau Merkel eine Einladung nach Afrika bekommt. Ich würde eine Flussfahrt a la General Grand, also viel Alkohol, Drogen, lockere Weiber, organisieren und ich würde einen Eimer Blut nach dem anderen in den Fluss kippen. Es würde nicht die Falschen treffen.Frau Merkel würde ich heimlich ein bissel mit Blut beschmieren. Das Blut würde ich aber würzen. Knoblauch, Pfeffer (Alice im Wunderland), für Vorschläge bin ich offen. Um Gustav ein solches  Mal zu bereiten würde ich meine Seele verkaufen. Wer hilft mir Frau Merkel nach Afrika zu locken?

Oder wer hat ne schwarze Cobra. Das ist die Billigvariante.

Und wann ist wieder Besuchstag im Kanzleramt.

Ok, die Idee könnte man auch im Reichstag abziehen. Ehrlich, es würde nur die Richtigen treffen.

Hab ich noch irgendwas vergessen? Buddha hatte ich, Tiger hatte ich, Gustav hatte ich, Eichörnchen auch.

Obwohl, das mit dem Eichörnchen war die Inspiration eines anderen, ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken, ich bin kein Politiker. Obwohl ich gern einen Raben und einen Adler hätte.

Uns ist mal eine junge Eule zugeflogen. Die habe ich durch unsere Wohnstube fliegen lassen. Das war sooooooo geil. Man hat nichts gehört. Aber wenn ich sie auf meine Hand gesetzt habe, das hat so weh getan als wenn ein Tiger beist. Es hat nur länger gedauert. Ich hatte den Eindruck das es der Eule peinlich war. Aber ich bin davon ausgegangen das ich das abkönnen muss. Jeder junge Mann sollte in seinem Leben beweisen, das er Schmerz erträgt. Jeder sollte mal eine Eule oder einen Adler oder Bussard auf der Hand tragen für 5 Min.

Die Indianer hatten den Sonnenschwur (Der Mann den sie Pferd nannten). Das war natürlich ein bissel grob, aber eine Frau sollte, bevor sie mit einem Kerl in die Kiste steigt einen Liebesbeweis verlangen.

Ich schlage ja immer meinen Frauen vor sie soll mit dem Kerl ins Uhrengeschäft gehen und sich eine Uhr von Pattek Phillip zeigen lassen und dem Kerl vor der Verkäuferin sagen „Wenn Du mich wirklich liebst kaufst Du mir die“.  Die teuerste kostet wohl 18 000 Euro, also sollte das keine Überforderung sein. So was macht man ein mal im Leben, zumindest ist das das Argument was ich den Frauen einrede.

Und wenn er einen Fehler gemacht hat, den er nicht hätte tun dürfen dann nimmt die Frau die schöne Uhr von Pattek Phillip, legt sie auf den Tisch, schlägt mit dem Hammer drauf und sagt „Das ist unsere Beziehung. Und jetzt kaufst Du mir ne neue oder ich rufe das Taxi.“

Sowas würde der Kerl nie wieder vergessen, selbst wenn er Millionär wäre. Ich hab schon eine Frau die bei Pattek Phillip arbeitet beraten und sie gebeten mir eine, sagen wir, zu klauen. Aber bis jetzt hab ich nur eine gefälschte und die ist kapput, das Glas ist gesprungen und hier repariert das keiner. Aber der Adler oder Bussard ist die Billigvariante, das geht auch.

Hat irgend jemand bis hierher überhaupt gelesen?

Hab ich noch was vergessen?

Ach übrigens, wie ist die Schweiz entstanden, ich hab das jetzt raus. Die Österreicher (ich kann nichts dafür, die meissten hassen die Ösis, obwohl ich das nicht verstehe, ich finde die lustig, vor allem „Sehr geehrter Islam“ würde ich gern hierher verlinken aber keine Ahnung wie das geht) sind mit ihren Rittern immer rüber und haben die Schweizer beraubt, die Männer erschlagen und die Jungfrauen oder was sie dafür hielten samt Geld und Ernte nach Östereich exportiert. Pattek Phillip Uhren aber nicht. Die waren noch nicht erfunden. Sie haben sich also an das gehalten, die treuen Katholiken, was die Bibel so verlangt für den Feind.

Jedenfalls haben sich die Schweizer auf einer Wiese getroffen, die Rütliwiese und waren stinksauer und haben sich geschworen „Wenn noch einmal einer, der aussieht wie ein Österreicher, hier bei uns Urlaub machen will, dann kriegt er eins in die Fresse.“

Als dann 5000 gepanzerte, kriegserfahrene Östereicher, Praktiker, nicht Theoretiker wie dieser blöde Flieger der nie jemand wirklich kalt gemacht hat, durch ein enges Tal liefen haben 1500 Werhatserfundenschweizer sie kalt gemacht.

Wie geht das? So ein Missverhältnis.

Ich vermute mal das man in so einer Rüstung nur schwer klettern kann und ein Armbrustpfeil geht durch ne Rüstung. So stelle ich mir das vor.

Hab ich noch irgend was vergessen?

Ach so, das mit der Burka, ja.

Also, während der französichen Revolution haben die Leute etwas gemacht das ich auch gern tun würde, nicht das mit dem Köpfen, obwohl…eine Liste hätte ich und Frau Merkel wäre deffinitiv dabei. Auch der Nonnenmacher, kann den mal jemand kalt machen, der ist so wiederlich. Und alle Mitarbeiter von Monsanto und die Vorstandsmitglieder der 250 Krankenkassen die dafür sorgen das mir die Krankenkasse zu teuer erscheint (Frau Merkel hat versprochen das jeder eine haben sollte, aber mein Betreuer hat inzwischen aufgegeben) Die Pharmareferenten würde ich mit 10 Jahren Galere durchkommen lassen. Aber da bräuchte man eine Menge japanischer Peitschenschwinger. Die Pharmareferentinnen sind meist hübsch (warum eigentlich) um die würde ich mich kümmern. In Prag kann man im Stasiknast übernachten. Das würde ich für ein halbes Jahr buchen und bei Bedarf kann sich einer meiner Freunde was aussuchen. Ich würde natürlich vorher alle hochnotpeinlich verhören. Das hat man in der französischen Revolution auch abgeschafft (liest Du immer noch).

Also jedenfalls hat man einen Esel eine Bibel an den Schwanz gehängt und den Esel durch die Stadt getrieben.  So was sollten mal die Iraner mit dem Koran machen, aber die Iraner haben nicht genug Phantasie und keinen Arsch in der Hose. So einen Esel würde ich gern mal in die Kriche treiben wo die Käsman ihre Predigt hält. Gott, die ist so schlecht. Aber Luther hat es nicht anders verdient, auch den Esel hat er verdient. Wenn man diesen christlichen Schund so liest, das ist nicht besser als der Müll den die Taliban so von sich geben. Gut, ich würde eigentlich sagen das allen hässlichen Christinnen die Burka zur Verpflichtung gemacht wird, vor allem Frau Merkel, wir haben sie mehr als genug gesehen und viel intelligentes hat sie nicht hinbekommen.

Grundsätzlich ist das Verbot der Burka eine Einschränkung der Religionsfreiheit. Aber solange religiöse Menschen es sich erlauben die Freiheit anderer einschränken zu wollen ist das eine akzeptabele Überschreitung der Ideale, denen ich mich verpflichtet fühle.

Holger Rösler

PS: Ich mag Eichörnchen die sich füttern lassen, vor allem die, die Tollwut übertragen. No Passeran.

Frau Merkel, der Klimawandel, Naturkatastrophen, radioaktiver Müll Asse, Monsanto, Aldi, Revolution, Josef Ackermann, Wahnsinn

Januar 16, 2010

Sehr geehrte Frau Merkel,

 so wie es aussieht sind Sie und die Ihren auf dem Weg in die Panik. Man könnte fast denken das wir auf dem Weg in eine Revolution sind, die Herrschenden können nicht mehr und die Massen wollen nicht mehr, irgenwie so ging der Spruch.

Mir ist inzwischen meine Wohnung gekündigt worden. Ich vermute das Ihre Kündigung für ihren Job auch schon auf dem Weg ist. Aber mir ist das weniger peinlich als Ihnen.

 Meine Kinder kann ich noch immer nicht sehen und meine Krankenversicherung ist auch noch nicht durch, trotz der verzweifelten Versuche Ihres Mitarbeiters. Aber mir sind Ihre Versprechen so egal wie Ihnen die Verspechen die ich Ihnen gemacht habe. Aber so wie es aussieht geht Ihr Lebenswerk den Bach runter, so wie meins. Na ja, wir sehen uns in der Hölle.

Schönen Tag noch.

 Holger Rösler

Exegese

Vor ein paar Monaten hatte ich über die Seite des Bundeskanzleramtes Frau Merkel gebeten das bescheuerte Dosenpfand abzuschaffen, schon in ihrem eigenen Interesse. Es gibt in Deutschland keine grössere Wählergruppe als die Kunden von Aldi und die Verkäuferinnen von Aldi. Das war vor der Wahl.

Ich muss immer noch meine Flaschen da reinstecken und die Aldiverkäuferinnen müssen immer noch die riesen Kisten stemmen.

Ich hatte ihr auch geschrieben das ich fürchte, das sie den Blick für den Einzelnen verloren hat. Inzwischen habe ich den Eindruck das sie den Blick für alles verloren hat. Frau Merkel sind die Aldikunden und die Aldiverkäuferinnen egal. Frau Merkel ist die Asse egal, Frau Merkel ist wichtig, das weniger Co2 ausgestossen wird, Frau Merkel ist wichtig was Herr Ackermann zu sagen hat. Frau Merkel ist auch egal was die Firma Monsanto so treibt. Die Firma Monsanto sorgt übrigens dafür, das sich in Indien massenhaft Bauern suizidieren. Aber wenn sich ein indischer Bauer mit Insektenvernichtungsmittel ins Nirvana verdrückt, dann geht uns das nichts an. Es geht uns was an wenn sein Moped zu viel Co2 produziert.

Deutschland ist ein Witz geworden. Rein in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln. Die Asse stürzt ein, na so was. Das war, bei dem jährlich wachsenden Einbruch von Wasser in die Asse wirklich nicht vorherzusehen. Schliesslich ist Salz resistent gegen Wasser, das weiss doch jeder, vor allem die Naturwissenschaftler. Was hat Frau Merkel gleich vor ihrem Job als BKlerin gemacht? Aber keine Sache ist so dringend das sie durch etwas warten nicht noch viel dringender würde.

Seit dem wir uns den Arsch in Europa, Asien und Amerika abfrieren wachsen sicher auch die Zweifel, ob die wissenschaftlichen Propheten mit ihren Klimamodellen wirklich recht haben. Wenn wir Pech haben kriegen wir ein Jahr ohne Sommer. Das ist dann die Antwort Gottes auf die menschliche Klimadiskussion.

Aber das ist nicht schlimm. Wir können die dritte Welt dazu zwingen an statt Palmöl oder Biospritt wieder Nahrungsmittel anzubauen. Und damit können wir dafür sorgen das die kriminelle Vereinigung Monsanto noch mehr Geld verdient und noch mehr Macht bekommt.

Was ich mich wirklich frage ist, wäre es schlimm gewesen, die Banken zusammenbrechen zu lassen? Eine Bank berauben ist ein Verbrechen, eine Bank zu gründen ein noch viel grösseres. Wenn die Banken nicht wirtschaften können, dann müssen sich halt neue gründen. Wenn man das Geld, was man zur „Bankenrettung“ eingesetzt hat in Mikrokredite investiert hätte, dann wäre die dritte Welt schon zur zweiten geworden.

 Aber so hat man Verluste werden sozialisiert und Gewinne privatisiert. So die Idee der Jünger von Ackermann. Guter Mann.

Mich halten die für Wahnsinnig, aber ganz ehrlich, wenn man mit dem Finger auf jemand zeigt, dann zeigen drei zurück. Ich habe wirklich Zweifel ob ich wahnsinnig bin. Die Welt entwickelt sich zum Tollhaus.

Schönen Tag noch.

Holger Rösler

Erdbeben in Haiti

Januar 15, 2010

Es gibt Länder in denen viele böse Menschen leben. Haiti ist eins davon. Da ist einer der Teufel des anderen und keiner gönnt dem Nachbarn Glück. Und dann sind die Leute auch noch tief religiös, ob katholisch oder voodoo oder beides.

Mir kommt das Land vor wie ein grosser Schulhof mit den Regeln des Schulhofes.

Aber vielleicht hat das Erdbeben das böse Blut vernichtet und das Land fängt ein neues Kapitel an…. wer weis.

Mel Gibson labert mich voll

Januar 14, 2010

Gestern war eine Trulla vom sozialpüschatrischendienst bei mir auf der Matte. Sie hatte noch einen Kerl dabei der zur Sorte „Im Krieg als Erstes tot“ gehört.

Was die genau wollte weiss ich nicht und was sie geredet hat war nur Müll. Das Polizisten Scheisse reden kann man nicht wirklich anders erwarten, aber wenn man sich so anschaut was beim Studium rauskommt was mit püscho  endet, dann denke ich immer was für eine Verschwendung von Steuergeldern.

Alle die in der Pharmaindustrie und bei Monsanto arbeiten sollen zur Hölle fahren. Die Gesundheitsindustrie ist vollkommen verkommen und in einem ähnlichen Zustand wie die Katholische Kirche zur Zeit Luthers. Aber das ist nicht das Einzige was so verkommen ist. Die Politik und die Medien sind nur noch ein Tollhaus.

Arte abgesehen.

Also ich schleiche mich durch so eine Gartenlandschaft, höre einen Hubschrapschrap und denke noch so „ob das gut geht“. Jedenfalls bekomme ich einen Schlag, lande auf dem Arsch, meine Beine heben sich und ich werde durch die Landschaft zurück geschleift. Das war wirklich ein komisches Gefühl, was solls. Aber ich konnte die, den Schleifer nicht sehen.

Dann war ich in einer Fabrik im Büro. Der Raum war leer, nur ein paar Tote waren da, die waren soooooooooo wiederlich. Ich hab ihre Schemen gesehen, selbstverliebt, oberflächlich, mit Dingen beschäftigt die sie wirklich nichts mehr angingen. Dann haben sie mich bemerkt, also Rückzug. Eine blöde Trine die auf meiner Seite war und die Trägerin wichtiger Geheimisse war ist über den Fabrikhof gelaufen und ich hab mir so gedacht das sie, so wie sie da rumläuft mit Sicherheit erwischt wird. Jedenfalls kam sie mir naiv vor und hat nicht gemerkt welche Gefahr da ist, oder sie hat ein Ass im Ärmel. Aber wer weiss das. Aber sie war hübsch, jedenfalls von hinten. Die Vorderseite hab ich nicht gesehen.

Dann hör ich hubschrappschrapp und denke mist, das wird wohl schief gehen. Rückzug und an der selben Stelle kriege ich wieder einen Schlag und werd wieder durch die Landschaft geschleift. Ich denke drei mal an der selben Stelle, das ist peinlich.

Das erinnert mich an eine Katze meines Onkels. Das war ein sehr geduldiges Wesen. Wenn seine Töchter uns besucht haben ist die immer mitgekommen und wenn sie nach hause gegangen sind haben die beiden die Katze am Schwanz nach hause geschleift. Allerding hatte ich immer den Verdacht, das die Katze zu faul zum laufen war. Welche Katze ist so dämlich das sie das einfach akzeptiert. Die war auch wirklich fett.

Jedenfalls war ich dann wieder in meiner Position und habe eine Muskete mit Gras geladen und Mel Gibson labert irgend was. Aber was er gesagt hat habe ich mir nicht gemerkt.

Der Patriot war sein bester Film, Benjamin Martin ist so ein geiler Typ. Das war auch ein Sumpfläufer.

Und dann hat mich mein Computer geweckt. Aber da sag ich lieber nicht, was ich davon halte, den brauche ich noch.

Gestern hat ein Meteorit beinahe die Erde erwischt…..11 bis 25 Meter. Die Wissenschaftler behaupten zwar das man sich keine Sorgen hätte machen müssen aber ganz ehrlich, wenn die so was schreiben, dann geht ihnen vermutlich der Arsch auf Grundeis. Wenn sie nicht mal wissen ob das Ding 11 oder 25 Meter gross ist, dann wissen sie gar nichts. Wenn das ein Sandklumpen ist, dann kann es ein schönes Himmelsfeuerwerk sein. Wenn aber nicht, ich schätze so eine Stadt wie Bielefeld wäre dann weggeblasen. Aber meine Freundin meint um Bielefeld wäre es nicht schlimm. Das wäre so Tunguskagrösse. Aber auch wenn es nur ein Sandhaufen ist kann das auf der Erde wie eine Streubombe ankommen.

Ich hab ihr gesagt, dass wenn sie in ihrem Büro einen sehr hellen Blitz sieht sie schnellstens in den Keller des Gebäudes rennen sollte. Wenn sie noch Glück hat dann gibt es nur Glasschrapnelle.

Unser Arm der Milchstrasse scheint im Moment durch das selbe Meteoritenfeld zu laufen mit dem die Saurier schlechte Erfahrungen gemacht haben, jedenfalls häufen sich die Nachrichten von Beinaheeinschlägen.

Schönen Tag noch.

Ehrenmord am Rhein

Januar 13, 2010

Also bevor ich zum Ablaufplan des Ehrenmordes komme möchte ich berichten was mir in den letzten Tagen so passiert ist.

Das ganze fing damit an das ich mein Auto blöd im Schnee geparkt hatte und mein Auto bei jedem Versuch da raus zu kommen immer mehr die Himmelsleiter runter gerutscht ist. Zum Glück hat ein polnischer Adac Fahrer meinen Lada da rausgezogen und ich hab mein Auto auf den nächsten sicheren Parkplatz abgestellt.

Damit hätte die Sache beendet sein können, man meint nicht, was sich aus so einem Vorfall entwickeln kann. Vor allem wie mein Messer in die Küche gekommen ist habe ich nicht erwartet.

Am Abend hat die blöde Fotze von Nachbarin bei mir geklingelt und sie und ihr Stecher stehen auf der Treppe oben und sie erklärt mir, das sie diesen verfickten Parkplatz vom Schnee geräumt hätte (das mit dem verfickt ist eine Dramatisierung des Autors) und ich mich wo anders hinstellen sollte. Ich hab dann überlegt, kurz, und mir vorgestellt wie mein Auto wieder die Himmelsleiter runtergleitet und sie mit dem Hinweis darauf, das das ein öffentlicher Parkplatz sei abwimmeln wollen.

Wie die Fotze nicht aufgehört hat zu zetern hab ich gemeint, das ich mir das nicht anhören muss und hab die Tür geschlossen.

Klingelingeling. Ich hab es dann versucht mit, ich würde es mir überlegen, zeterzeter, Tür zu.

Dann war Ruhe. Ich hab wieder friedlich Leute umgebracht und Carlchen, Major hat mir erzählt, das er eine Gulaschkanone gekauft habe. Da ich Borscht liebe bin ich von der Idee begeistert.

Am nächsten Morgen, also heute, klingelt mein Telefon und meine Vermieterin erklärt mir, das ich mein Auto da wegfahren soll von dem öffenlichen Parkplatz.

Nun bin ich ein zu tiefst geduldiger Mensch, aber da ist mir der Kragen geplatzt. Wie die Idiotin und der Idiot nicht aufgehört haben zu zetern hab ich aufgelegt und bin hoch zu meinen lieben Nachbarn. Da hab ich dann wutentbrannt an die Tür geklopft bis der Stecher aufgemacht hat und ich hab ihn so laut ich konnte klar gemacht, das die blöde Kuh nicht noch einmal wagen soll den Vermieter auf mich zu hetzen. Er meinte dann das er die Polizei rufen würde. Ich hab ihn freundlich angeschrieen das mir das scheissegal ist und er das gern machen könnte. Mann war ich sauer. Mein letzter Spruch war „Bin ich denn so schwer zu verstehen?“

Ich hab mich dann bei meiner direkten Nachbarin entschuldigt, das ich einen Wutanfall bekommen hätte und ich sie nicht stören wollte. Da sagt die doch glatt zu mir das sie nichts gehört hätte. Na, da kann es ja nicht schlimm gewesen sein. Ich hab dann, um mich zu beruhigen folgende Lieder gespielt:

Wellcome to the maschine, surfin bird, alle Versionen, Hindu times, jumpin jack flash, days never comes metallica, why so sad, give me a reason (the corrs) und so. this is love, pj harvey, carma hotel. joan osborne one of us. yael naim, eloise, lily allen.  tracks of my tears miracles, i dont want to set the world on fire, alle versionen.Aber ich hab mit den bösen Liedern gegen 20.30 Uhr aufgehört. tell my lies, fleetwod mac.

Ich hab dann den blöden Nachbarn mein Bronzeschwert vor die Tür gelegt und mich gefragt, wo das wohl nun landen wird, mit der Spitze gegen die Tür.

Damit hätte die Sache beendet sein können jedenfalls für mich, aber dem war nicht so.

Ich wollte dann abends nach der Post schauen und da liegt doch mein Schwert vor meiner Tür, so das ich beinahe drüber gestolpter wäre. Daraufhin hab ich drei mal mit dem Knauf leicht gegen die Türvon der blöden Kuh gepocht (das hat aber trotzdem wie Donnerschläge geklungen) und dachte das damit der Gerechtigkeit genüge getan sei. Dem war nicht so.

Endlich kriege ich einen Anruf, denn ein bissel Geld muss man verdienen da klingelt es an der verfickten Tür und 5 verfickte Bullen stehen davor. Ich hab ihnen gesagt, das ich arbeite und sie in 10 min wiederkommen sollen. Aber das hat sie nicht überzeugt, also habe ich ihnen vorgeworfen mich in meiner Berufsfreiheit einzuschränken. Aber so was ist denen scheissegal, also waren sie mir auch scheissegal.

Dann kommen zwei von den Idioten in meine Wohnung. Ich blaffe sie freundlich an das sie die Aussentür zumachen sollen weil Winter ist, das hat sie auch nicht interessiert. Ich hab dann dem uninteressierten Beamten irgendeine Beamtenbeleidigung reingehauen. Er kam dann in meine Richtung und ich meinte zu ihm „werden sie jetzt gewalttätig“. Aber er hat es dabei belassen, ich hab gefragt ob ich bei Wiederholung der Beleidigung Rabatt bekommen würde.

Der Arsch entdeckte mein Kartoffelschälmesser und meinte das er das jetzt wegtun würde. Ich meinte „legen sie es in die Küche. “ Aber der Idiot meinte, das er kein Dienstmädchen sei. Ich hab grad noch gesehen das er es zwischen meine Koffer geschmissen hat, aber wo konnte ich nicht erkennen. Sie haben mir dann erklärt das sich die blöde Kuh bei ihnen beschwert hätte. Ich erklärte den Säcken das mir das egal sei und ob sie wüssten, warum sie hier sein. Na ja, sie haben ihr dudu abgeliefert und sind wieder gegangen. Aber mein Messer war weg, und die Bullen aus der Tür.

Also hab ich noch mal 3 mal an die Tür von der Fotze gekloppt. 30 sek. später klingelt es wieder und meine unfähigen Hausmädchen stehen wieder da, sie meinten dann, ich solle die blöde Kuh in Ruhe lassen, ich meinte das ich das machen würde, wenn mein Kartoffelmesser in der Küche wäre. Und ich hab den Idioten gesagt das wenn sie mich in Ruhe lassen würde ich sie auch in Ruhe lassen würde. Einer von den Döseln hat dann das Messer gefunden und es in die Küche gebracht. Ich meinte dann zu ihm, das ich ihm tiefen Dank schulde.

Das mein Kartoffelmesser auf diese Weise in die Küche kommen würde hätte ich mir am Morgen noch nicht gedacht, aber was solls.

Also, was braucht man für einen Ehrenmord:

eine Gulaschkanone mit Borscht oder was albanisches oder was polnisches, zwei Albaner, Albomafia und Bluetiger, 3 Kameras und den Rhein in Düsseldorf.

Ich sitze also an einer belebten Stelle und schaue friedlich auf den Rhein. Ein albanisches Mädchen, zur Not geht jedes Mädchen, hauptsache hübsch, fängt plötzlich an zu zetern „Das ist er, er hat mir meine Unschuld geraubt!“ Oder so was, irgendwas islamischen fällt mir bestimmt auch noch ein, jedenfalls stellen meine zwei Albaner mich zur rede und es gibt ein riesen gezeter. Dann ziehen plötzlich die beiden Paintballkanonen und schiessen drei mal auf mich. Ich mache dann den sterbenden Schwan und behaupte das der Sex das nicht wert war, darauf noch ein Schuss.

Die Umstehenden dürften ne Weile brauchen bis sie begreifen das das nur ein, ja, shakesparischer Witz war.

Und wenn wir fertig sind gebe ich den beiden ne Suppe aus, oder den dreien.

Dös könnte lustig sein. Wir könnten das Piratensuppe nennen und vielleicht machen die Albaner eine Flusslandung mit einem Nachen, das wäre auch nicht schlecht. Sie sollten schon irgendwie gewaltätige Klamotten haben, Lederjacke und Barette, oder so.

Dös könnte ein lustiger Tag werden.

Willhelm 2

Januar 5, 2010

War der letzte deutsche Kaiser und ein Arschloch. Zumindest ist das meine Meinung.

Allerdings hatte ich vor ein paar Tagen einen Traum,  der meine Meinung nicht geändert hat, aber mich beunruhigt.

Ich hab die Uniform und persönliche Gegenstände von w2 übergeben bekommen. Na ja, ich bin mindestens genau so kollerisch wie er, das ist sicher so.

Mein Vater hat geträumt das er mit mir und meinem Onkel in einem Wald war und hat eine wunderschöne goldene Uhr gefunden und einen Schatz in einer Kiste, Ringe, Ketten.

Mir hat er die Uhr gegeben und den Schatz hat er unter uns aufgeteilt. (In der Realität ist er nicht so nett, aber das würde er so machen) Also ein verlorener Schatz soll wiedergefunden werden.

Meine Familie waren vom 12. bis 20. Jahrhundert Waffenschmiede in Burg. Und sie waren reich, sie hatten eine ganze Strasse als Eigentum. Dann hat w2 dem deutschen Volk eine wunderbare Idee für eine hervorragende Investition vorgeschlagen, sie sollten Kriegsanleihen kaufen. Dämlich wie unsere Familie so ist, wir glauben jeden scheiss, sind sie dem Führer gefolgt, und dem nächsten mehr oder weniger auch.

Also ein Schatz ist tatsächlich verloren gegangen wegen w2.

Na was solls.

Gestern nacht hatte ich noch einen schlimmeren Albtraum. Ich war in den Bergwäldern in Tschechien, wir waren umstellt und ich hab mich hinter einem Panzer versteckt. Neben mir war Frau Merkel. Die Stasi vorderte uns auf uns zu ergeben. Ich meinte zur Merkel „Ich mach das“, bin zu dem Vernehmer ins Zimmer und meinte „wenn sie wirklich glauben das Frau Merkel zu ihnen kommt, dann sind sie noch dämlicher als ich.“

(ganz ehrlich, in der Realität hätte ich sie ausgeliefert, ich kann nicht nachvollziehen wie ich so was im Traum tun konnte.)

Dann war da ein tschechisches Paar, Trödelhändler. Die hatten eine Statue, die sah fürchterlich aus, total verhunzt. Ich meinte zu ihnen das der Kopf was wert währe, es war eine feine Gussarbeit.